Das Spiel mit Licht und Schatten

Kontraste sind in der Fotografie eine hervorragende Möglichkeit um Motive hervorzuheben und besondere Akzente zu setzen. Vor allem das Spiel mit dunklen Hintergründen ist perfekt geeignet, um ohne viel Aufwand einen tollen Effekt zu erzielen und gerade der klassische schwarze Hintergrund wird gerne verwendet. Dabei eignet sich diese einfache Technik für sehr viele Situationen und ist selbst beim Fotoshooting in der Natur einsetzbar. Dabei braucht es wirklich nicht viel Vorbereitung, um mit ein paar einfachen Tricks einen schönen Effekt zu erzielen, der die eigenen Bilder aufpeppt.

Schatten als natürlicher Kontrast

Natürliche Kontraste in der Natur sind dank Sonnenlicht überall zu finden und gerade bei einem halbtransparenten Motiv wie zum Beispiel Blumen und Blätter lässt sich mit dem Schatten hervorragend arbeiten. Wenn das Objekt mit Tageslicht beleuchtet wird und gleichzeitig einen schattigen Hintergrund besitzt, so entsteht mit einfachen Mitteln ein starker Effekt. Diese Möglichkeit ist vor allem dort gegeben, wo das Tageslicht einerseits die Objekte treffen kann, andererseits auch schattige Plätze zu finden sind – vor allem Obstwiesen oder Parks, aber auch der eigene Garten und lichte Wälder sind optimal dafür geeignet. Profis wie sie bei der fotoschule-baur.ch zu finden sind, setzen allerdings auf eine professionelle Beleuchtung, mit deren Hilfe penibel ein Objekt in das richtige Licht gesetzt werden kann.

Ein Problem, mit dem sich gerade Anfänger immer wieder konfrontiert sehen, ist die Überlichtung von Bildern, die in freier Natur geschossen werden. Dieses Phänomen tritt auf, weil der helle, von Tageslicht beleuchtete Bereich nur einen kleinen Teil des Bildes ausfüllt, weshalb die automatische Reglung in der Kamera nicht wie erhofft auf den Kontrast reagiert. In so einem Fall hilft nur eine manuelle Nachbesserung im M-Modus: Eine Deaktivierung des Blitzes ist ebenso sinnvoll wie die Verwendung von Histogrammen oder einer Überlichtwarnung. Dann können auch Neulinge schnell freistehende Blätter, Blüten oder Grashalme fotografieren und richtig gute Ergebnisse erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.