Die verschiedenen Kamerafilter im Überblick

Es gibt viele schöne Fotomotive, speziell die Natur lockt mit faszinierenden Farben und Formen. Weisse Wölkchen am Himmel oder das plätschernde Wasser des Flusses sind grossartige Motive für Fotoaufnahmen. Oftmals sind auf dem Bild verwaschene Flächen oder helle Bereiche zu erkennen, die das Foto unbrauchbar machen. Mit dem richtigen Kamerafilter gelingen dir perfekte Fotografien in der Natur. In meinem heutigen Beitrag stelle ich dir drei verschiedene Filter für deine Kamera vor.

Kamerafilter im Überblick

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Kamerafiltern auf dem Markt, die für spezielle Fotokünste geeignet sind. Ich will dir heute drei Kamerafilter vorstellen, mit denen dir Landschaftsfotografien bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen gelingen.

UV-Filter als Schutz

Der wichtigste Filter an einer Kamera ist auf jeden Fall der UV-Filter. Der UV-Filter verändert nicht das Bild, er dient als Schutz für Sensor und Objektiv. Demzufolge wird mit diesem Kamerafilter verhindert, dass schädliche UV-Strahlen durch das Objektiv auf den Sensor fallen. Schliesslich kann durch Sonnenlicht der Sensor beschädigt werden, sodass du deine Kamera zur Reparatur bringen musst. Des Weiteren schützt der UV-Filter das Objektivglas vor Kratzern und Beschädigungen. Dieser Schutz ist wichtig, damit du das teure Objektiv lange Zeit nutzen kannst. Ein UV-Filter ist günstig und kann einfach ausgetauscht werden.

ND-Filter als Sonnenbrille

Der ND-Filter, ebenso Graufilter genannt, verdunkelt deine Fotoaufnahmen. Bei diesem Kamerafilter sprechen Fotografen oftmals von der Sonnenbrille für die Kamera. Für Fotoaufnahmen mit bewegtem Wasser ist der ND-Filter ideal, da er eine längere Belichtungszeit schafft und trotz Helligkeit ein gutes Fotoergebnis verspricht. Zusätzlich kommt der ND-Filter beim Filmen mit modernen Digitalkameras zum Einsatz. Der Graufilter verhindert die Überbelichtung der Aufnahmen. Zu kaufen gibt es den ND-Filter in verschiedenen Stärken und dementsprechend zu unterschiedlichen Preisen.

Polarisations-Filter für Kontraste

Der Polarisations-Filter, ebenso als Poli-Filter bekannt, ist ein weiterer Kamerafilter, mit dem dir wunderschöne Landschaftsfotografien gelingen. Dank des Filters kommen die Farben auf den Aufnahmen intensiver rüber. Gleichzeitig sind keine störenden Reflexionen durch Sonnenlicht oder bewegtes Wasser auf den Bildern zu erkennen. Die Stärke oder Schwäche der wiedergebenden Farben lässt sich direkt beim Fotografieren am Kamerafilter einstellen. Auf diese Weise kannst du den Poli-Filter optimal für dein Motiv einstellen. Der Polarisations-Filter ist in unterschiedlichen Stärken und Preissegmenten erhältlich.

Fazit: Kamerafilter für einzigartige Landschaftsaufnahmen

Mit einem Kamerafiltern gelingen dir wunderschöne Aufnahmen in der Natur. Wenn du Fotografien von bewegtem Wasser liebst, kommst du um einen Filter nicht herum. Zusätzlich sind Filter sinnvoll, um Farben auf den Bildern intensiver dazustellen und ungewollte Störungen wie Helligkeit oder Verzerrungen zu mindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.