Fotografie bei Unwetter – Tipps für Anfänger

Zu den faszinierendsten Motiven der Fotografie gehören Blitze, die gerade bei Nacht oder grauen Regenwolken ein unglaubliches Spiel mit Licht und Schatten bieten. Doch auch Regentropfen oder durch den Wind geformte Wolken werden gerne abgelichtet, allerdings unterschätzen viele Anfänger die Notwendigkeit richtiger Kleidung. Jedoch muss nicht nur der eigene Körper geschützt werden, auch die Kamera sowie das dazugehörige Equipment würden eine direkte Konfrontation mit Regen und Unwetter kaum überleben. Wer sich jedoch entsprechend rüstet und einige Tipps beachtet, der wird schnell beeindruckende Ergebnisse erzielen.

Blitze, Regenschauer und mehr

Ein Unwetter verändert eine Landschaft komplett und wo zum Beispiel vorher noch Menschenmengen die Strassen entlang liefen fliessen nun Wassermengen entlang, die den einst grauen Asphalt in einen tiefschwarzen Untergrund färben. Doch auch der Himmel selbst verändert sich komplett, sodass Fotografen selbstverständlich ihre Kamera immer wieder nach oben richten und versuchen, den richtigen Moment zu erwischen. Damit dabei der Fotoapparat allerdings keinen Wasserschaden erleidet, ist die Verwendung eines Unterwassergehäuses unabdingbar: Dieses ermöglicht einen rundum greifenden Schutz, der gleichzeitig die Bedienung der Kamera nicht beeinflusst. Zwar sind diese Schutzgehäuse im Regelfall auch entsprechend teuer, lohnen sich aber definitiv für Fotografen, die von Wind und Regen fasziniert sind und auch mal am Meer das eigene Gerät einsetzen möchten.

Eine deutlich preiswertere Variante bieten sogenannte Regenüberzüge, die sowohl für die Kamera an sich als auch für das Objektiv oder das Equipment angeboten werden und ebenfalls einen hohen Sicherheitsfaktor besitzen. Wer eine Fototasche benutzt, der sollte bereits beim Kauf darauf achten, dass diese aus einem wasserabweisenden Material besteht – so kann die Tasche nämlich problemlos überall hin mitgenommen werden und bietet einen vorzüglichen Schutz, sollten Fotografen einmal von Regenschauern überrascht werden. Eine eher behelfsmässige Möglichkeit bietet der Einsatz von Regenschirmen, die allerdings bei höheren Windstärken nicht mehr sinnvoll sind und tatsächlich nur als letzte Möglichkeit verwendet werden sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.