Fotoreisen als Incentive

Grundsätzlich erfreuen sich die Fotoreisen der Fotoschule Baur in Zürich einer grossen Beliebtheit, so dass es sich natürlich lohnt, hier einen besonderen Blick zu riskieren. Dabei muss dieser Blick gar keine privaten Gründe haben, denn gerade Unternehmer oder Angehörige der Freien Berufe können sich hier unter ihren Mitarbeitern wirklich kreative Köpfe erschliessen und sichern. Erste Informationen sind dabei wiederum auf der Website der Fotoschule Baur unter http://www.fotoschule-baur.ch/ erhältlich.

Fotoreisen für besonders gute Leistungen

Besonders gute Leistungen werden traditionell schon seit langem mit so genannten Incentives belohnt. Dabei stellt sich natürlich gerade für Unternehmen, die häufig Fotos der verschiedensten Form benötigen, die Frage, warum nicht das Gute mit dem Nützlichen verbunden werden sollte. Immerhin könnten doch intern Fotoreisen verlost werden, mit denen dann eine besonders gute Leistung belohnt wird. Gleichzeitig bietet sich für das Unternehmen die Möglichkeit, künftig auf eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter zurückgreifen zu können, die in der Lage sind professionelle Fotos aufzunehmen und am PC zu bearbeiten. Entsprechende Kurse können schliesslich – je nach Vereinbarung – ein fester Bestandteil des Incentives sein.

Fotoreisen als Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung

Aber auch der Teilnehmer an diesem Incentive profitiert natürlich von dieser Fotoreise und dem damit verbundenen Know How. Schlieslich wird er oder sie zu einem begehrten Mitarbeiter, der über ein spezielles und für das Unternehmen wichtiges Know How verfügt. Der Arbeitsplatz wird auf diese Weise natürlich ebenfalls gefestigt und das gute Ergebnis im Betrachtungszeitraum für das Incentive natürlich hier gleich mehrfach belohnt. Gleichzeitig darf sich der Teilnehmer auf Kosten des Unternehmens ein schönes Hobby und nebenberuflich nutzbares Standbein erschliessen, wobei das Know How auch dem ausrichtenden Unternehmen natürlich erhalten bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.