Tilt-Shift-Objektiv: So funktioniert es!

Die Fotografie ist so spannend, weil es so viele verschiedene Bereiche gibt. Neben den unterschiedlichen Motiven ist die Kameraeinstellung ein wichtiges Kriterium für einzigartige Aufnahmen. In meinem heutigen Beitrag erkläre ich dir, was ein Tilt-Shift-Objektiv ist und wie du die Funktion richtig anwendest.

Was ist ein Tilt-Shift-Objektiv?

Beim Tilt-Shift-Objektiv handelt es sich um ein Spezialobjektiv, das dir ausreichend Spielraum für deine kreative Bildgestaltung bietet. Tilt (= neigen oder schwenken) und Shift (= verschieben) sind Funktionen, mit denen du die Schärfeeben frei positionieren und gleichzeitig stürzende Linien auf dem Bild vermeiden kannst.

Wenn du beispielsweise auf Fotoreise in Schweden bist und ein hohes Gebäude wie den Turning Torso fotografieren willst, gelingen dir mit dem Tilt-Shift-Objektiv tolle Bilder. Die horizontalen und vertikalen Linien sind parallel zum Bildrand, und dass trotz Aufnahme von unten nach oben. Des Weiteren lässt sich mit der Tilt-Shift-Funktion die Schärfe der schrägen Fläche optimal einstellen.

Was beim Fotografieren mit Tilt-Shift-Funktion beachten?

Sofern du Gebäude mit dem Tilt-Shift-Objektiv aufnehmen willst, brauchst du ein Stativ, damit deine Aufnahmen nicht verwackeln. Für eine exakte Ausrichtung empfehle ich dir ein Stativ mit praktischer Wasserwaage. Beim Fotografieren von unten nach oben findest du den besten Standort in der Mitte vor dem Gebäude. Von hier aus lässt sich das Motiv am besten ablichten. Achte zusätzlich auf eine freie Sicht ohne Wolken, Nebel oder Regenschauer.

Zusammengefasst: Die Vor- und Nachteile von Tilt-Shift-Objektive

+ Tilt (= neigen oder schwenken) wird genutzt, um die Schärfeeben zu neigen. Auf diese Weise entstehen Bilder mit einem perfekten Schärfeverlauf
+ Tilt verleiht deinen Aufnahmen eine durchgängige Schärfe, ohne dass du an der Kamera eine erhöhte Blendezahl einstellen musst
+ Shift (= verschieben) lässt die horizontalen und vertikalen Linien parallel zum Bildrand verlaufen


– Tilt-Shift-Objektive müssen manuell ein- oder scharfgestellt werden, da sie nicht über einen Autofokus verfügen
– die Spezialobjektive sind in der Anschaffung teurer als normale oder gängige Kameraobjektive
– für die Nutzung der Tilt-Shift-Funktion sind Erfahrung von Vorteil
– Nahaufnahmen eignen sich weniger für Aufnahmen mit dem Tilt-Shift-Objektiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.