Fotografie als Beruf: Das eigene Fotostudio eröffnen!

Für viele ist die Fotografie zu Beginn oftmals ein Hobby, welches später mit etwas Glück zum Beruf wird. Für mich ist das Fotografieren eine Berufung. Beim Fotografieren kann ich kreativ sein, meine Fantasie ausleben, Neues ausprobieren und kennenlernen. Aus diesem Grund bilde ich mich ständig in Fotokursen der Fotoschule-Baur weiter. Mit den anderen Hobbyfotografen aus dem Kurs kamen wir kürzlich auf das Thema das eigene Fotostudio. Viele Fotokünstler träumen vom eigenen Fotostudio. Welche Voraussetzungen und welches Equipment du für diesen Traum benötigst, erfährst du in diesem Beitrag.

Die Location für das eigene Fotostudio

Wenn du dich in der Fotografie selbstständig machen willst, ist das eigene Fotostudio eine gute Idee. Auf diese Weise hast du einen festen Standort und deine Kunden können zu dir kommen. Dementsprechend benötigst du eine passende Location. Am besten wählst du ein Ladenlokal in einer lebhaften Strasse. Auf diese Weise lockst du neben Stammkunden zusätzlich Laufkundschaft in dein Fotostudio. Achte ebenso auf benachbarte Geschäfte – schliesslich willst du die Konkurrenz nicht direkt neben dir haben.

Des Weiteren sind die Grösse der Räumlichkeiten ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Ladenlokals. Wenn du deinen Kunden neben klassischen Porträtaufnahmen, Passbildern und Bewerbungsfotos ebenso andere Fotoarten anbieten willst, brauchst du viel Platz. Mit sanitären Räumen wie einer Toilette, einem zusätzlichen Büro und einem Raum für die Entwicklung der Fotos steht dem Vorhaben des eigenen Fotostudios nicht mehr im Wege.

Eine professionelle Fotoausrüstung

Als Profi-Fotograf brauchst du selbsterklärend eine professionelle Fotoausrüstung. Neben einer (oder mehreren) hochwertigen Kameras gehören Stative, Objektive sowie Filter in dein Equipment. Zusätzlich spielen Lichtquellen, verschiedene Farben und Fotohilfen eine wichtige Rolle im eigenen Fotostudio. Mit coolen Foto-Gadgets kannst du deine Aufnahmen aufpeppen und deinen Kunden mehr bieten. Und nicht zu vergessen die Utensilien für die Fotografie – Stühle, Decken, Pflanzen, und, und, und.

Ich empfehle dir, für den Kauf der Fotoausrüstung, ein Fachgeschäft zu besuchen. Zum einen findest du in den Geschäften eine grosse Auswahl an Kameras und Equipment. Zusätzlich erhältst du eine kompetente Beratung und kannst wichtige Fragen direkt klären. Es macht Sinn, die Preise für Kameras und Co. in mehreren Geschäften zu vergleichen. Auf diese Weise findest du das beste Angebot und kannst Geld sparen.

Know-how in der Fotografie

Mit Kreativität und Know-how in der Fotografie steht der Eröffnung für das eigene Fotostudio nichts mehr im Wege. Ohne Fachwissen kannst du dich in dieser Branche nicht selbstständig machen. Des Weiteren musst du deine Kunden mit Besonderheiten überzeugen, die die Konkurrenz nicht bietet. Aus diesem Grund empfehle ich dir, Fotokurse an speziellen Fotoschulen zu besuchen, um dich weiterzubilden. Nutze zusätzlich Fachbücher und Internetplattformen zur Fotografie, sodass du mit Erfolg in die Selbstständigkeit mit deinem eigenen Fotostudio starten kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.